Über mich

Yoga war für mich von Anfang an vor allem eins: ein Weg auf dem ich klarer denken und mich besser fühlen kann. Der Yogaweg führt mich zu mir selbst und an einen stabilen Ort. 
Dieses Geschenk möchte ich weitergeben.

Kurzbio:

  • Yogalehrerin in der Tradition T. Krishnamacharya/ T.K.V. Desikachar, in Deutschland der Yogaweg (Sriram), Karen Kold Wagner
  • Yoga Schülerin bei Karen Kold Wagner seit bald 20 Jahren
  • Systemischer Coach und systemische Beraterin (SG)
  • Referentin in der systemischen Weiterbildung des ISTUP Frankfurt 
  • Tätigkeit in der Wirtschaft für über 18 Jahre (Unternehmensberatung und Bank), mit Themenschwerpunkten in Strategie, Steuerung, Projektmanagement
  • Studienabschlüsse in Jura und internationalem Management (MBA)
  • Verheiratet, Mutter von zwei Kindern

Samtosana - was heisst das?

Es gibt heute vor allem im Westen viele verschiedene Arten von Yoga. Als ich anfing zu unterrichten wollte ich dem Kind gerne einen Namen geben damit klar ist, wofür ich stehe im Unterricht.
Samtosa heisst im Sanskrit Zufriedenheit. In den acht Yoga Gliedern des Yogasutras von Patanjali geht es u.a. darum, welchen Umgang wir mit uns selbst finden. Zufriedenheit ist hier eine der Qualitäten, die zu einem guten Umgang mit sich selbst gehören. Aus dieser Zufriedenheit geht tiefes Glück hervor. Und letztlich geht es doch genau darum - darum, zufrieden zu sein, glücklich zu sein, mit sich selbst einen wertvollen Umgang zu finden.
Meinen eigenen Namen habe ich dann hinten dran gehängt und als hätte es sein sollen, stand nun da auch das Wort "Sana" - Heilung.... als hätte es sein sollen.